Immobilienmarkt in der Corona-Pandemie

15. April. 2020

Die Corona-Pandemie hat große Teile des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft fest im Griff. Auch der Immobilienbereich ist hiervon nicht ausgenommen. Derzeit herrscht viel Unsicherheit zu den aktuellen Geschehnissen, sowohl bei Verkäufern als auch bei Kauf- oder Mietinteressenten. Die Länge der Beschränkungen wird maßgeblich beeinflussen, wie stark die Wirtschaft und damit auch der Immobilienmarkt beeinträchtigt wird. Noch ist es jedoch zu früh, um hier eine belastbare Aussage treffen zu können. Bisher können wir keinen Rückgang der Preise für Immobilien feststellen. Es gibt auch viele gute Gründe, die für eine Preisstabilität sprechen. Zum einen wird der Nachfrageüberhang durch das begrenzte Angebot weiterhin bestehen bleiben. Zum anderen hat sich der deutsche Immobilienmarkt bereits in vergangenen Krisen als robust erwiesen und keine starken negativen Preisentwicklungen erlebt.

Wir von Schumacher-Immobilien stehen Ihnen, in der Corona-Pandemie, natürlich wie gewohnt und uneingeschränkt, unter Berücksichtigung und Einhaltung der aktuellen Auflagen und Anforderungen, in allen Belangen rund um Ihre Immobilie zur Verfügung. Die Durchführung von Besichtigungen ist weiterhin grundsätzlich gestattet. Dabei muss jedoch auf den Gesundheitszustand der teilnehmenden Personen sowie auf die Einhaltung geltender Hygienestandards und wirksamer Schutzmaßnahmen geachtet werden. Alternativ zur persönlichen Besichtigung sind auch virtuelle Besichtigungstermine oder die Bereitstellung von 360-Grad-Rundgängen möglich. Auch Notare arbeiten weiter. Durch eine vollmachtlose Vertretung können Kaufverträge auch ohne eine physische Anwesenheit aller Parteien rechtskräftig beurkundet und Unterschriften nachgereicht werden.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!

Ihr Team von
SCHUMACHER-IMMOBILIEN